Wissenswertes

Sehen und Auge: Schulprobleme?

Eine häufige Ursache für Schulprobleme geht von den Augen aus.

In den beiden vorherigen Artikeln haben wir das Sehen allgemein und die Entwicklung des kindlichen Sehens näher beschrieben. Heute möchten wir auf die Probleme eingehen, die sich ergeben können, wenn das Augenpaar als Team nicht richtig zusammenarbeitet. Für die beiden Einzelaugen stehen jeweils sechs Augenmuskeln zur Verfügung, welche die Augen in der Augenhöhle richtig zentrieren. Für das Sehen der Ferne ist dazu eine andere Einstellung erforderlich als für das Sehen in der Nähe. Je nach anvisiertem Abstand müssen die Augen dazu unterschiedlich stark nach innen blicken. Die Einstellbewegung beim Blick in die Nähe nennt man Konvergenz. Haben die Augen beim Blick in die Ferne schon eine Tendenz zum Auswärtsblick, so muss eine erhebliche Anstrengung aufgebracht werden, um das Bild erst recht in der Nähe einfach und nicht doppelt zu sehen. Auch eine zu enge Einstellung der Augen macht Schwierigkeiten. Dann müssen die Augenmuskeln nach außen ziehen (divergieren), um Doppelbilder zu vermeiden.
Viele Kinder reagieren mit Kopfschmerzen, Zappeligkeit, Unkonzentriertheit darauf.
Keines der betroffenen Kinder wird sagen können, dass mit den Augen etwas nicht in Ordnung ist, denn: Das Kind hat keinen Vergleich, es sieht ja nur aus seinen Augen und kennt keine bessere Sehqualität. Außerdem findet der Körper einen Weg, mit dieser Situation fertig zu werden. Allerdings sind die Kinder dadurch oft erheblich beeinträchtigt. Um den Zustand des Einfach- (und nicht Doppelt-)sehens zu umgehen, müssen Energien aufgebraucht werden, die für andere Arbeiten dann nicht mehr zur Verfügung stehen. Das Ergebnis: Die schulischen Leistungen leiden.
Die Sehentwicklung läuft in mehreren Stufen ab. Zunächst lernt das Auge, Bilder aufzunehmen und zu verwerten. Dann werden die Seheindrücke der beiden Einzelaugen zu einem gemeinsamen Bild vereint. Je nachdem, wie gut die Koordination des Augenpaares funktioniert, wird eine bessere oder weniger gute Stereowahrnehmung ausgebildet. Deshalb ist es wichtig, früh zu erkennen, wie gut das Augenpaar als Team miteinander arbeitet. Bekannte Probleme beim Lesen und Rechtschreiben sind einfach über Abweichungen des Augenmuskelgleichgewichts zu erklären.
Spezielle Sehtests können schon im Säuglings- und Kleinkindalter durchgeführt werden.
Welche Möglichkeiten der Korrektion es gibt, dazu lesen Sie mehr im nächsten Artikel.

Optik Henseler
 

Optik Henseler – Marktstraße 20½ – 83317 Teisendorf – Tel. +49 (0)8666 1373 – Fax : +49 (0)8666 929502